Anmelden
20.11.2022L-UPL

Kampfgeist wird nicht belohnt

Nach der langen vierwöchigen Pause wurde der Spielbetrieb in der L-UPL Women wieder aufgenommen. Spät abends empfingen die Wizards zuhause in der Schützenmatt die Kloten Dietlikon Jets.

Die Wizards starteten mutig und mit viel Power in den ersten Abschnitt des Spiels. Diverse gefährliche Abschlüsse fanden den Weg Richtung Tor der Dietlikon Schlussfrau Werz, aber der Ball wollte die Torlinie noch nicht überqueren. Die Jets ihrerseits begannen eher verhalten ins Spiel und tauchten selten gefährlich vor Grundbacher auf, daher sah sich der Trainer der Jets bereits nach 7 gespielten Minuten gezwungen, sein Time-out zu beziehen. Viel änderte sich nach diesem Unterbruch nicht; die Wizards drückten weiter aufs Gaspedal und die Jets waren bemüht Chancen zu kreieren.

In der ersten Pause wurde von den Trainern geforderte, dass weiter so konsequent in der Defensive gearbeitete wird und die Effizienz in den Abschlüssen gesteigert wird. 

Gesagt getan: 

3 Minuten nach Wiederanpfiff des Spiels, zappelte der Ball im Netz – leider musste Grundbacher hinter sich greifen. R. Niederberger versenkte den Ball mit einem satten halbhohen Schuss im Tor. Die Wizards liessen sich durch dieses Tor nicht beirren und 5 Minuten später konnten BEBU jubeln. A.Siegenthaler behielt nach einem Wirrwarr vor dem Jets Tor die Übersicht und bugsierte den Ball in die Maschen.

Bis zum Pausenpfiff wollten keine Tore mehr fallen.

Starten wir ins Schlussdrittel: 

BEBU drückte weiter auf den Siegestreffer, scheiterte aber an der Jets Schlussfrau Werz, am Gehäuse oder setzte den Ball über die Bande. Die Jets tauchten immer wieder vereinzelt gefährlich vor Grundbacher auf, welche alle Angriffsversuche abwehren konnte und am Ende der Partie zum Best Player ausgezeichnet wurde. 

Aber wie ja ein bekanntes Sprichwort sagt: Wer sie vorne nicht macht, bekommt sie hinten. Durch eine nicht ganz saubere Defensearbeit konnte C.Stettler in der 45. Minute ungehindert mit einem Weitschuss das zweite Tor für die Jets erzielen. Somit konnten sich die Wizards für eine sehr gute und kämpferische Teamleistung aufgrund mangelnder Effizienz nicht belohnen. Morgen Sonntag um 18:00 steht mit Piranha auswärts in Chur bereits der nächste starke Gegner an, wo das Team dies verbessen muss, um Punkte nach Hause zu holen. 

 

 

Wizards Bern Burgdorf - Kloten-Dietlikon Jets 1:2 (0:0, 1:1, 0:1)

Neue Schützenmatt, Burgdorf. 115 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.

Tore: 24. R.Niederberger (A.Gämperli) 0:1. 29. A.Siegenthaler (R.Bieri) 1:1. 45. C.Stettler (L.Larsson) 1:2.

Strafen: keine Strafen. keine Strafen.