Anmelden
15.11.2021Juniorinnen U21A 9. Runde

Niederlage im Spitzenkampf

Am Sonntagnachmittag trafen die Wizards auf Unihockey Berner Oberland. Es war erneut ein Derby angesagt und die Zauberinnen trainierten gut auf dieses Spiel hin.

Im ersten Drittel waren die Wizards stark unter Druck und hatten einige Schwierigkeiten beim Auslösen. So gelang BEO in der 8. Minute das 0:1 durch einen Eigenfehler. Die jungen Zauberinnen fanden aber immer besser ins Spiel und hatten gute Ansätze. Sie hatten einige gute Chancen, jedoch fielen für sie keine Tore im ersten Drittel. So ging es dann auch mit dem Spielstand von 0:1 in die erste Pause.

Die Wizards starteten noch stärker als zuvor ins zweite Drittel und dominierten von nun an das Spiel. Sie hatten viele gute Abschlüsse und kreierten großartige Chancen. Den Oberländerinnen waren teilweise alle Mittel recht, um unsere Laufstarken Konterspielerinnen zu bremsen. So kam BEO zu einer weiteren Chance und erzielte das 0:2. Durch ein hartes und vielleicht nicht immer faires Spiel mussten die Wizards mit zwei verletzten Spielerinnen klarkommen. So ging es mit 0:2 in die zweite Pause.

In der Drittels Pause gab es hitzige Diskussionen mit den Schiedsrichtern. Denn so konnte dann im letzten Drittel doch noch richtiges und faires Unihockey gespielt werden. Die Wizards dominierten und hatten viele Abschlüsse auf das gegnerische Tor. So gelang ihnen das erste Tor in dieser Partie durch Lilou Hedinger auf Pass von Anna Lisa Wermelinger. Doch dies hielt nicht lange und die Oberländerinnen erhöhten auf 1:3. Chantal Grundbacher wehrte in der Folge mit ihren Paraden zahlreiche heisse Schüsse ab und hielt die Jungen Zauberinnen in Spiel. Die Wizards gaben nicht auf und verkürzten auf 2:3 durch Mirjam Wyss auf Pass von Dana Misteli. Die jungen Zauberinnen nahmen kurz vor Schluss ein Timeout und spielten danach mit 6 Feldspielerinnen. Jedoch trafen nicht die Wizards, sondern Beo ins leere Tor. Nun stand 2:4. Die Zauberinnen versuchten nochmals zu verkürzen, doch es gelang ihnen leider nicht und das Spiel endete mit 2:4.

Die Wizards lassen die Köpfe nicht hängen und freuen sich bereits auf das nächste Heimspiel am 20.11. gegen Piranha Chur.